26.02.2017

Von Neuheiten, Lieblingen und Lieblingsneuheiten bei Alverde

Alverde Neuheiten März 2017

Nun ist es schon fast einen ganzen Monat her, dass ich mir die Neuheiten auf dem Alverde Bloggerevent anschauen durfte. Für Euch heißt das: Nicht mehr lange warten und die Produkte kommen endlich in die Filialen.
Aber Achtung, heute wird es länger, denn am 1. März ist Startschuss und ich möchte Euch ein paar Favoriten vorab präsentieren, bei denen Ihr ruhig mal einen Blick riskieren solltet.

➔ Neuheiten Face Sortiment


Fangen wir gleich mal mit Foundation und Co an, denn hier hat sich wohl am meisten getan.
Es wurde die Standardlinie weiter ausgebaut: So kommt hier ein Gel Makeup hinzu, was sich bei mir leider überhaupt nicht auftragen ließ. Die Perfect Cover Foundation & Concealer und das Mattifying Make-Up sind ebenfalls mit guter Deckkraft vertreten. Die bisherigen Foundations wie das Kompakt und Mousse Makeup, die Mineralserie und auch die Color & Care Serie sind unverändert erhalten geblieben.
Der Puderbereich wurde ebenfalls ausgebaut, so gibt es nun eine Powder Foundation, auf die auch Helena (Produktmanagerin Alverde/ DM) schwört, loses Puder und eine Cream to Powder Foundation. Erste und letzte werde ich definitiv im Laden nochmal anschauen.

Neu hinzugekommen sind die Serie Pure & Beauty, die sich eben an problematischere oder/ und jüngere Haut richten soll. Hier sind ein Mizellenwasser (leider mit Alkohol, deshalb für mich ausgeschlossen), Anti-Spot-Concealer (die Abdeckwirkung des Spots ist hervorragend, aber die klare Flüssigkeit zum Abheilen ist mit Teebaumöl, daher für mich auch ausgeschlossen), Abdeckstift (in grün gegen Rötungen), mattierendem Kompaktpuder und eine BB Cream vertreten. Letzte hatte ich in meiner Goodiebag und stelle sie Euch weiter unten kurz vor.

Die letzte (neue) Serie im Sortiment heißt Professional, die mit ihrer schickeren Aufmachung eben vielleicht doch eine andere Zielgruppe ansprechen soll, obwohl Makeup-Artist wohl doch zu anderen Marken greifen werden. Mich hat sie aber sofort gecatched.

Alverde Serum Foundation, Magic Effect Makeup

Und so habe ich mich gefreut, dass ich gleich zwei Produkte aus der Professional Serie mitnehmen konnte: Die Serum Foundation und das Magic Effect Makeup. Beide Produkte habe ich in den hellsten Nuancen gewählt, die ganz gut zu meiner Hautfarbe passen.

➔ Professional Serum Foundation Porcelain


Die Serum Foundation finde ich tatsächlich ziemlich besonders, weil ich solch ein Produkt bisher sehr selten entdeckt habe. Die einzige Foundation in diesem Bereich ist von Gressa, die mit knapp 60 € ordentlich zu Buche schlägt.

Wie der Name schon verrät, ist hier Serum und Foundation miteinander kombiniert. Leider habe ich in der Inhaltsstoffliste jetzt nicht wirklich ein besonderes Wirkstofföl oder einen anderen Wirkstoff entdeckt, der auf ein besonders hautpflegendes Serum hinweist.
Auf eine reizfreie (und schützende) Pflege unter der Foundation würde ich aber sowieso auf keinen Fall verzichten.

Alverde Serum Foundation

So kommt auch die Serum Foundation von Alverde im Glasflakon mit Pipette, die die Entnahme der flüssigen Foundation einfacher gestalten soll. Das Produkt ist allerdings nicht so flüssig, wie die Serum Foundation von Gressa und so funktioniert die Entnahme nur manchmal.
Von der Textur her ähnelt diese Foundation hier wohl am meisten der Lieth Foundation von Und Gretel.

Ich tropfe mir immer etwas Serum Foundation auf den (frisch gewaschenen) Handrücken und trage dann die Foundation mit einem (angefeuchteten) Pinsel auf. Es funktioniert auch direkt mit den Fingern, aber das Ergebnis gefällt mir persönlich mit Pinsel besser. Der Auftrag wird so ziemlich gleichmäßig, wirkt nicht cakey und harmoniert insgesamt gut mit meiner Haut.
Mit einem Beautyblender bin ich nicht so zufrieden gewesen.



Bei der Deckkraft war ich ernsthaft überrascht: Der Tester in der Theke zeigt nämlich durch einen anderen Applikator nicht seine wahre Seite – lasst Euch davon also nicht täuschen! Ich würde die Deckkraft als mittelmäßig einstufen, was mir an mir sehr gut gefällt.
Nach dem Auftrag wirkt sie nicht 100%ig matt, so zeigt sie einen gesunden, strahlenden Glow. Das Gesicht sieht nach wie vor natürlich aus, aber der Teint scheint ausgeglichen zu sein. Allerdings zeichnen sich trockene Hautstellen doch ein bisschen ab.

Inhaltsstoffe/ Ingredients: Aqua, Alcohol*, Helianthus Annuus Hybrid Oil*, Glycerin, Lysolecithin, Butyrospermum Parkii Butter*, Mica, Caprylic/Capric Triglyceride, Hydrogenated Lecithin, Parfum**, Glycine Soja Oil*, Tricaprylin, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Prunus Persica Fruit Extract*, Sodium Lactate, Hydrogenated Palm Glycerides, Xanthan Gum, Xylitylglucoside, Anhydroxylitol, Xylitol, Brassica Campestris Sterols, Tocopherol, Tocopheryl Acetate, Helianthus Annuus Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Linalool**, Limonene**, Citronellol**, Geraniol**, Citral**, Benzyl Benzoate**, [+/- CI 77891, CI 77491, CI 77492, CI 77499]
*ingredients from certified organic agriculture, **from natural essential oils


Die Serum Foundation ist vegan und kostet 5,25 €.


➔ Professional Magic Effect Makeup Light


Die zweite Foundation, die ich in meiner Goodiebag fand, war das Magic Effect Makeup, welches mich ein bisschen an die BB Cream von Alva erinnert hat. Allerdings passt hier für mich der Farbton deutlich besser, weil sie heller ist.

Alverde Magic Effect Makeup

Das Magic Effect Makeup kommt in einer Kunststofftube mit spitzer Öffnung, die die Entnahme ebenfalls sehr hygienisch und vor allem ziemlich einfach gestaltet. Durch die zulaufende Öffnung lässt sich die Menge des Produktes gut regulieren.

Das Makeup soll vor allem für trockene(re) Haut geeignet sein und ich merke, dass meine Haut definitiv ganz gut damit kann. Wie schon erwähnt, erinnert mich dieses Makeup an die BB Cream von Alva: Das liegt an der zunächst weißen Creme, die eben auch trockener Haut pflegen soll – auch hier verzichte ich allerdings nicht auf meine Pflege.
Diese weiße Cremetextur birgt, bei genauerem Hinsehen, feinste Farbpigmente in sich, die beim Verreiben auf der Haut platzen und so eben den eigentlichen Farbton zaubern. Die Konsistenz ist hier cremiger und dickflüssiger als die der Serum Foundation. Das Make-Up soll einen feuchtigkeitsspendenden Effekt mit pflegenden Inhaltsstoffen besitzen.

Aufgetragen habe ich dieses Makeup bisher immer mit den Fingern, da das für mich durch die platzenden Pigmente einfach naheliegender war. Bei gut gepflegter und nicht zu trockener Haut sollte der Auftrag auch einigermaßen gleichmäßig geschehen.


Die Deckkraft würde ich hier als eher leicht bis mittel beschreiben. Der Teint wirkt zwar ausgeglichen, Rötungen sind aber nicht so richtig abgedeckt. Dafür setzt sich das Makeup nicht so sehr in trockene Stellen und die Haut wirkt insgesamt gepflegter.

Inhaltsstoffe/ Ingredients: Aqua, Olea Europaea Fruit Oil*, CI 77891, Alcohol*, Glycerin, Lauryl Laurate, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Carthamus Tinctorius Seed Oil*, Butyrospermum Parkii Butter*, Cetearyl Olivate, Sorbitan Olivate, Mica, Parfum**, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Prunus Armeniaca Fruit Extract*, Sodium Lactate, Silica, Dehydroxanthan Gum, Cetearyl Alcohol, Biosaccharide Gum-1, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Glyceryl Caprylate, CI 77491, CI 77492, CI 77499, Limonene**
*ingredients from certified organic agriculture, **from natural essential oils


Das Magic Effect Makeup ist ebenfalls vegan und kostet auch 5,25 €.


Vom Farbton passen für mich beide Produkte ziemlich gut – für sehr helle Hauttypen oder auch alle mit eher rosanem Hautunterton könnten die Farben allerdings nicht die erste Wahl sein. Beide Farben kommen mit einem eher gelben Unterton daher.
Beide Foundations gibt es jeweils in drei Farbtönen. Bei dem Magic Effect Makeup gibt es noch ein roséfarbenes Magic Effect Rouge.

Alverde Serum Foundation, Magic Effect Makeup


Ebenfalls neu in dieser Serie, ist das Teint Corrector Duo, mit Flüssig-Makeup, integriertem Concealer und sogar kleinem Spiegel. Den Concealer fand ich ganz in Ordnung, das Makeup hat für meine Haut leider nicht so gut gepasst und lagerte sich an einigen Stellen etwas ab. Allerdings finde ich die Idee der Kombination beider Produkte gerade für Reisen ganz praktisch.

Wie in den meisten Alverde-Produkten ist natürlich Alkohol an vorderster Front dabei. Auch sind deklarationspflichtige Duftstoffe mit dabei. Bei der Nachfrage im Alverde-Team bekam ich die Antwort, dass der Kunde sich eben gut duftende Produkte wünscht – somit finden hier immer wieder rohstoffüberdeckende Duftstoffe ihren Platz. Wer also darauf verzichten mag, für den sind die diese Produkte wohl leider nichts.

Bei Mai Mate seht Ihr die meisten, neuen Foundations nochmal im Bewegbild.


Alverde Contouring Kit Light und Rouge Tint & Highlighter Macaron

Neben den vielen neuen Foundations wurde das Face Sortiment auch mit Contouring Kits ausgestattet und auch die Rouge Tints & Highlighter wurden um einige Farben ergänzt. Hier kann ich Euch ebenfalls schon mal ein bisschen Einblick geben.


➔ Rouge Tint & Highlighter Macaron


Von den Rouge Tint & Highlighter Produkten besitze ich selber schon die Farbe Soft Peach, die einen eher goldig-bronzenden Glow ins Gesicht zaubert. Dazu haben sich Macaron und Vintage Pink (beide vegan) gesellt, der Rose Tinted Highlighter (nicht vegan) ist nach wie vor im Sortiment.

Ich habe mir Macaron mitgenommen, was mich an ein schimmerndes Altrosa erinnert – die Farbe habe ich zumindest in meiner Highlightersammlung noch nicht und zaubert gleich ein bisschen Frische ins Gesicht.

Alverde Rouge Tint & Highlighter Macaron

Von sich aus eher flüssig, lassen sich die Rouge Tints mit einem Flockapplikator, wie man das von Glossen kennt, auftragen.
Ich habe mich extra beim Alverde-Event beraten lassen, wie der Auftrag am besten gelingt: Zunächst die Farbe mit dem Applikator auf den Handrücken etwas abstreifen und dann mit den Fingern sanft auf die obere Wangenpartie einklopfen.
Dort entsteht dann ein leicht subtiles, aber natürliches Highlight.

Inhaltsstoffe/ Ingredients: Aqua, Glycerin, Alcohol*, Aloe Barbadensis Leaf Juice*, Mica, Parfum**, Dehydroxanthan Gum, Silica, Linalool**, Limonene**, Geraniol**, Citronellol**, Benzyl Benzoate**, Citral**, [+/- CI 77891, CI 77491, CI 77163, Tin Oxide]
*ingredients from certified organic agriculture, **from natural essential oils


Der Rouge Tint & Highlighter in Macaron ist vegan und kostet 2,95 €.


➔ Professional Contouring Kit Light


Um nicht nur das Gesicht zu Highlighten, sondern auch zu Konturieren, gibt es nun zwei Contouring Kits – Light ist eher kühl, Medium eher warm. Natürlich unterscheiden sie sich auch in der Helligkeit.

Beide Paletten bestehen aus insgesamt drei Tönen: Einem dunklen Ton zum Konturieren, einen sehr hellen Ton, der auch schimmert, den ich gleich als Highlighter eingesetzt habe und der Mittlerste ... tja. Ich kann Euch nicht sagen wofür der ist. Als Highlighter eigentlich zu dunkel und zum Konturieren eigentlich zu hell.

Alle drei Töne sind eher wachsig, cremig und ich habe sie bisher immer mit meinen Fingern aufgetragen. Dazu habe ich zunächst ein bisschen im Tiegel mit dem Finger Farbe aufgenommen und eben dann an den jeweiligen Stellen auf der Haut eingeklopft.

Alverde Contouring Kit


Den dunklen Ton finde ich persönlich immer noch eine Spur zu warm für meine Hautfarbe. Auch habe ich noch nicht ganz den Dreh raus, wie ich ein ebenmäßiges Ergebnis erziele.
Dafür ist der hellste Ton mein Highlight (sorry, der Wortwitz musste sein ;)) – er erinnert mich an den Highlighter von Alverde im Töpfchen, wirkt aber etwas mehr champagnerfarbend und lässt sich auch durch seine wachsige Textur noch schöner aufbauen.

Inhaltsstoffe/ Ingredients helle Farbe: Coco-Caprylate, Talc, Hydrogenated Vegetable Oil, Mica, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Rhus Verniciflua Peel Cera, Copernicia Cerifera Cera, Polyhydroxystearic Acid, Silica, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil*, Tin Oxide, CI 77491, CI 77891
Inhaltsstoffe/ Ingredients mittlere Farbe: Talc, Coco-Caprylate, Hydrogenated Vegetable Oil, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Rhus Verniciflua Peel Cera, Copernicia Cerifera Cera, Polyhydroxystearic Acid, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil*, CI 77268:1, CI 77491, CI 77492, CI 77891
Inhaltsstoffe/ Ingredients dunkle Farbe: Talc, Coco-Caprylate, Hydrogenated Vegetable Oil, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Rhus Verniciflua Peel Cera, Copernicia Cerifera Cera, Polyhydroxystearic Acid, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil*, CI 77268:1, CI 77491, CI 77492, CI 77891


Auch dieses Contouring Kit ist vegan und kostet 5,25 €.


Gleich zwei Highlighter sind neu bei mir also eingezogen und beide gefallen mir ausgesprochen gut: Der Rouge Tint & Highlighter in Macaron ist aufgetragen etwas dezenter und schmeichelt mit seinem rosigen Farbton. Im Contouring Kit habe ich einen weißen, kühlen Highlighter gefunden, der sich wunderbar auftragen lässt.

Alverde Contouring Kit Light und Rouge Tint & Highlighter Macaron


Das war jetzt ganz schön viel Teint, was?! Natürlich gab es auch noch in anderen Bereichen Neuigkeiten: So wurden die kompletten Lippenstifte auf die Color & Care Serie umgewandelt. Alle Farben sind noch vorhanden, nur eben jetzt in silberner und nicht mehr grüner Hülse.
Mir ist das egal, weil ich sie eh links liegen gelassen habe – vegane oder zumindest karminfreie Lippenprodukte wird es vorerst bei Alverde nicht geben.

Alverde Mat Lipstick, Sugar Lip Scrub

Dennoch lag meiner Goodiebag eins der neuen Lippenprodukte bei, die mich farblich schon mega anmachen. Und Pflege kann bei Lippenprodukten natürlich auch nicht weit sein.

➔ Mat Lipstick Magenta Love


Matte Farben in der Naturkosmetik! Alle wollen sie und doch gibt es sie nicht so häufig. Meistens sind irgendwelche Schimmerpartikel vorhanden oder die Lippen glänzen durch enthaltene Öle und Buttern.

Bei Alverde gibt es nun drei matte Lipsticks, die in Kunststoffhülse zum Herausdrehen (Chubby Sticks) darauf warten, den Frühling zu begrüßen. Ich hatte Magenta Love in meiner Goodiebag und es fällt mir schwer, diese Farbe nicht zu mögen: Sie leuchtet, ist farbenfroh, ein angenehmes Pink. Oh, warum muss Karmin enthalten sein?!

Alverde Mat Lipstick

Der Auftrag ist spielend einfach: Einfach den Stift etwas herausdrehen und los geht es. Spannend wird es sicherlich, wenn die Spitze erstmal abgetragen ist, denn angespitzt muss der Stift nicht werden.

Das Finish ist auf meinen Lippen nicht komplett matt, aber matter als bei vielen anderen (NK-)Lippenstiften. Dafür fühlen sich meine Lippen auch nicht ganz so gut gepflegt an, obwohl die Farbe die Lippen nicht austrocknet oder sich die zarte Haut trocken anfühlt.
Pluspunkt: Die Farbe verschmiert nicht und hält ziemlich lange auf den Lippen. Jetzt muss ich nur noch die Bilder der zerquetschten kleinen Läuse los werden.

Inhaltsstoffe/ Ingredients: Coco-Caprylate, Ricinus Communis Seed Oil, Talc, Hydrogenated Vegetable Oil, Candelilla Cera, Copernicia Cerifera Cera, Mica, Polyhydroxystearic Acid, Jojoba Esters, Helianthus Annuus Seed Cera, Maltodextrin, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil*, Polyglycerin-3, Acacia Decurrens Flower Cera, Ascorbyl Palmitate, Propionic Acid, Benzyl Alcohol, Limonene**, Linalool**, Citral**, Parfum**, [+/- CI 75470, CI 77007, CI 77163, CI 77491, CI 77492, CI 77499, CI 77891]
*ingredients from certified organic agriculture, **from natural essential oils


Die Mat Lipsticks sind nicht vegan (Karmin) und kosten 2,95 €. Übrigens sind auch alle neuen Automatic Lipliner nicht vegan, da Bienenwachs und Karmin enthalten ist (auch der Ton 16 Pretty Mauve).


➔ Sugar Lip Scrub


Und weil matte Lippen gepflegt aussehen möchte, liefert Alverde auch noch einen passenden Sugar Lip Scrub, also ein Lippenpeeling mit. Das kann man klar mit Zucker und ein bisschen Olivenöl auch selber machen, aber für die Reise und unterwegs ist so ein Teilchen doch eigentlich ganz praktisch.

Kleine Peelingkörner aus Rohrzucker entfernen leicht abgestorbene Hautschüppchen. Durch das enthaltene Mandel- und Olivenöl wird die zarte Haut gleich gepflegt. Kokos- und Vanilleextrakt nehmen uns mit auf die nächste Urlaubträumerei. Allerdings wird auch hier mit Karminfarbstoff gefärbt.

Inhaltsstoffe/ Ingredients: Ricinus Communis Seed Oil*, Sucrose*, Hydrogenated Vegetable Oil, Silica, Cocos Nucifera Fruit Extract, Helianthus Annuus Hybrid Oil*, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Vanilla Planifolia Fruit Extract*, Olea Europaea Fruit Oil*, Mica, CI 77891, Bisabolol, Calcium Aluminum Borosilicate, Tin Oxide, CI 75470, Tocopherol, Tocopheryl Acetate, Helianthus Annuus Seed Oil, Parfum**
*ingredients from certified organic agriculture, **from natural essential oils


Nicht vegan, 2,45 €.

Alverde Sugar Lip Scrub


Ich will ehrlich sein – einige Produkte sind toll, aber für mich nicht 100%ig zutreffend oder ich werde sie vielleicht nicht nutzen. Dennoch möchte ich Euch sie kurz vorstellen, weil ich glaube, dass der ein oder andere ziemlich zufrieden damit sein kann:

Alverde BB Cream, Gebackenes Rouge, Tinted Lipbalm

➔ Pure Beauty BB Cream Hell


Aus der „jungen“ Serie hatte ich die BB Cream in meiner Goodiebag. Ich habe sie getestet und fand sie eigentlich ziemlich gut: Sie hat meinen Teint ausgeglichen und mir gefiel der Look mit dieser leichten bis mittleren Deckkraft. Und auch den Farbton finde ich für meine Hautfarbe ziemlich gut.
Aufgetragen habe ich die BB Cream ebenfalls mit meinen Fingern, was ebenfalls gleichmäßig aussah.
Ein (klitzekleines) Schmankerl ist der Lichtschutzfaktor 6 – klar, viel zu gering, doch ich wollte ihn trotzdem erwähnen.

Ich persönlich fühle mich einfach mit etwas mehr Deckkraft wohler, dass ist aber wohl eher Gewohnheit als was anderes. Deshalb werde ich diese BB Cream in meiner Familie weitergeben :).

Inhaltsstoffe/ Ingredients: Aqua, Glycine Soja Oil*, Helianthus Annuus Hybrid Oil*, Titanium Dioxide, Alcohol*, Glycerin, Lauryl Laurate, Cetearyl Olivate, Salix Alba Bark Extract, Sorbitan Olivate, Parfum**, Bambusa Arundinacea Stem Powder, Sodium Lactate, Inulin, Alpha-Glucan Oligosaccharide, Cetearyl Alcohol, Dehydroxanthan Gum, Tricaprylin, Stearic Acid, Silica, Mica, Alumina, CI 77491, CI 77492, CI 77499, Tin Oxide, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Linalool**, Limonene**, Citronellol**, Geraniol**, Citral**, Benzyl Benzoate**
*ingredients from certified organic agriculture, **from natural essential oils


Vegan, 3,95 €.


➔ Gebackenes Rouge Orchid Pink


Es gibt neue, gebackene Rougetöne! Orchid Pink ist ein strahlendes, knalliges Pink mit eher kühlem Unterton. Der weitere Ton geht eher ins warm-korallige und leutet ebenfalls den Frühling ein. Eigentlich genau mein Beuteschema, wäre da nicht das enthaltene Karmin.

Die Rouges mögen auf dem ersten Blick ziemlich knallig aussehen, wirken auf dem Gesicht aber wirklich dezenter, lassen sich dennoch gut aufbauen, bringen einen sanften Schimmer mit und zaubern dem Gesicht eine frühlingshafte Frische. Ich konnte mich beim Schminken vor Ort selbst davon überzeugen :).

Inhaltsstoffe/ Ingredients: Glycerin, Calcium Carbonate, Tricaprylin, Lithothamnium Calcareum Powder, Lecithin, Parfum**, Magnesium Stearate, Rosmarinus Officinalis Leaf Extract*, Microcrystalline Cellulose, Potassium Cetyl Phosphate, Algin, Alcohol*, Limonene**, [+/- Mica, CI 77163, CI 77891, CI 77491, CI 77492, CI 77499, CI 75470, Silica]
*ingredients from certified organic agriculture, **from natural essential oils


Nicht vegan, 3,95 €.


➔ Weitere Neuheiten, denen Ihr Beachtung schenken solltet


Ich kann es kaum erwarten, mir einige Produkte nochmal vor Ort anzugucken und vermutlich auch direkt ins Körbchen zu packen:
Die Automatic Eyeliner dürften eine gute Deckkraft mitbringen und spielend ein bisschen Drama ums Auge zu zaubern. Diese sind auf Grund von Bienenwachs nicht vegan.
Inhaltsstoffe/ Ingredients Eyeliner Automatic in der Farbe 01: Ricinus Communis Seed Oil, Candelilla Cera, Copernicia Cerifera Cera, Isoamyl Laurate, Cera Alba, Caprylic/Capric Triglyceride, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, CI 77499, CI 77007
Inhaltsstoffe/ Ingredients Eyeliner Automatic in der Farbe 02: Ricinus Communis Seed Oil, Candelilla Cera, Copernicia Cerifera Cera, Isoamyl Laurate, Cera Alba, Caprylic/Capric Triglyceride, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Talc, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, CI 77891, CI 77499, CI 77492, CI 77742, CI 77491
Inhaltsstoffe/ Ingredients Eyeliner Automatic in der Farbe 03: Ricinus Communis Seed Oil, Candelilla Cera, Copernicia Cerifera Cera, Isoamyl Laurate, Cera Alba, Caprylic/Capric Triglyceride, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Talc, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, CI 77499, CI 77491, CI 77492, CI 77891, CI 77288


Außerdem möchte ich mir das Augenbrauengel in Aschblond zulegen. Das ist etwas dunkler als die Variante in Blond und zudem auch kühler. Fan von dem Augenbrauengel bin ich aber sowieso.
Inhaltsstoffe/ Ingredients: Aqua, Alcohol denat.*, Sorbitol, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Potassium Cetyl Phosphate, Cetearyl Alcohol, Hydrogenated Palm Glycerides, Dehydroxanthan Gum, Magnesium Aluminum Silicate, Tocopherol, Sodium Lactate, Lactic Acid, Helianthus Annuus Seed Oil*, Glycerin, Parfum**, Linalool**, CI 77891, CI 77499, CI 77492, CI 77491
*ingredients from certified organic agriculture, **from natural essential oils


Bei Innen & Außen und natürlich Alverde findet Ihr nochmal die gesamte Theke und alle Produkte im Überblick.

– – – Alle Produkte bis hierhin wurden mir von Alverde kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt! – – –

Aber ey! Nicht nur Neues kann spannend sein und so will ich die Chance nutzen, Euch mal meine Alverde-Favoriten zu zeigen. Denn da gibt es durchaus einige Produkte, die nicht ganz unerwähnt sein sollten.

Alverde Lieblingsprodukte dekorative Kosmetik, Lidschatten, Concealer, Augenbrauen

 ➔ Meine Favoriten in der dekorativen Kosmetik


Eine große und schon ziemlich lange Liebe ist der Cream-To-Powder-Concealer. Der hat eine mittlerere Deckkraft und in seiner Konsistenz nicht speckig, was ich gerade bei der Verwendung von Wimperntusche bevorzuge. Dieser Concealer ist cremig, setzt sich aber nicht in den Augenfältchen ab. 

Ansonsten greife ich bei Alverde ganz gern zu den Lidschatten, da diese recht gut pigmentiert sind und sich doch einiges mit ihnen Schminken lässt :). Meine Favoriten sind hier der Lidschatten Quatto in Nougat Shades und Just Nudes. Außerdem habe ich den Lidschatten/ Highlighter/ Base All-in-one in Champagner für mich entdeckt, der ebenfalls ganz gut ist.

Neben den Lidschatten punktet Alverde bei mir definitiv bei den Produkten für Augenbrauen: Browgoal ist die Devise und so überzeugen mich sowohl das Augenbrauenpuder, als auch das Augenbrauengel.

Alverde Alverde Lieblingsprodukte Pflege Med Pflegecreme

 ➔ Meine Favoriten in der Pflege


Letztes Jahr lancierte Alverde seine erste milde bzw. reizfreie Serie, die ich sehr feiere. Die Med Pflegecreme mit Heilquellwasser habe ich eigentlich für meinen Freund (ebenfalls sensible Haut mit Tendenz zu Neurodermitis) angeschafft, aber ich erwische mich immer wieder sie ebenfalls zu nutzen. Für ihn ist es die erste Creme, die er konsequent nutzt. Danke Alverde!

Einige „normale“ DM- und Alverde-Nutzer werden sicher durch das „gereizte Haut“ abgeschreckt, aber lasst Euch eins gesagt: Diese Gesichtscreme sollte bei jedem im Schränkchen stehen – egal ob gereizte oder ganz normale Haut –, denn sie ist einfach gut. So wird die Haut gut gepflegt, durchfeuchtet und wirkt ingesamt beruhigt. Und das für kleines Geld, wie Ihr es sonst nirgendwo bekommt!

Warum hier kein Duschgel auftaucht?! Nun im Allgemeinen sind die mir meist zu stark beduftet. Ein bisschen Duft mag ich aber und so finde ich die Körpercreme mit Mandel und Teerose ziemlich angenehm: Sie duftet dezent und pflegt dabei die Haut für kleines Geld ziemlich gut.


So, dass war es! Wenn Ihr es bis hier hin geschafft habt, müsst Ihr neugierig gewesen sein und ich danke Euch dafür :).
Auf welche neuen Produkte freut Ihr Euch am meisten?
Und was sind Eure bisherigen Alverde-Favoriten?

Grünste Grüße,
Euer

23.02.2017

Browgoals – Eyebrows on fleek ... somehow

Augenbrauen in Form bringen mit Alverde und Terra Naturi (Naturkosmetik)

Heute habe ich mal ein Thema für Euch, was ich selbst lange Zeit nicht wirklich beachtet habe: Augenbrauen! Sie fallen zwar wenig auf, doch gehören irgendwie dazu um ein Gesicht einzurahmen.

Erinnert Ihr Euch an Eure Jugend?! Die Augenbrauen dünn und kaum vorhanden – bei mir waren sie natürlich auch eher Striche als wirkliche Brauen. Doch durch einiges Glück (und dem Wegsperren von Pinzette und Co) sind sie wieder nachgewachsen und wirken nun gut gezüchtet ;).

Augenbrauen Naturkosmetik
links geschminkt | rechts ungeschminkt

Augenbrauen Naturkosmetik
Ausgangsmaterial

Heute folge ich kaum noch einem Trend – soll heißen: Die stark nachgezeichneten und wenig natürlichen Augenbrauen sind nicht mein Ding. Von Natur aus aber eher mit helleren Härchen gesegnet, helfe ich aber trotzdem gerne nach. Der Grund ist einfach: Ich trage gerne kräftig(er)e Augen-Makeups, habe eine Brille mit dickerem Rahmen und zudem will ich meine Augenbrauen an meine Haarfarbe mehr anpassen.

Der aller erste Schritt ist das Zupfen von ungewünschten Haaren. Dazu beseitige ich (ausschließlich) mit einer Pinzette eben diese und versuche dabei meine gewünschte Brauenform beizubehalten. Das kann bei jedem Gesicht anders ausfallen (hier gibt es z.B. Tipps bei Elle).


Generell bleibe ich meiner Augenbrauenform treu, verdichte sie eher und gebe ihnen etwas mehr Struktur. Dazu nutze ich wirklich günstige Produkte aus der Drogerie, mit denen ich wirklich zufrieden bin und die immer wieder in meinen Makeups aufgetaucht sind.

Terra Naturi Augenbrauenstift Cashmere

➔ Terra Naturi Augenbrauenstift Cashmere


Durch einen Zufall bin ich bei Jess auf dem Alabasterblogzine vor einer kleinen Ewigkeit auf perfekten Augenbrauenstift gestoßen: Cashmere von Terra Naturi, der NK-Eigenmarke von Müller, ist nämlich aschig genug, dass er zu meiner Haarfarbe passt. Die meisten Augenbrauenstifte im Naturkosmetikbereich sind mir häufig zu rotstichtig oder schlichtweg zu dunkel. Der hier nicht!

Terra Naturi Augenbrauenstift Cashmere
Kontur und Form mit dem Augenbrauenstift von Terra Naturi

Ich zeichne mit diesem Stift meine Brauenform nach, gebe der Augenbraue Kontur und Form und gleiche eventuelle Fehlerchen aus – so verdichte ich meist schon den Anfang etwas mehr und lasse das Ende der Braue sanft auslaufen.

Der Farbauftrag ist ziemlich gut ohne dass die Striche tatsächlich angemalt wirken. Allerdings zeichne ich auch stets viele kleine Striche um die eigentlichen Haare zu imitieren.
Der Augenbrauenstift hält den ganzen Tag an Ort und Stelle ohne zu verschmieren.


Alverde Duo-Augenbrauenpuder Light Cashmere und Mocca Brown

➔ Alverde Duo-Augenbrauenpuder Light Cashmere und Mocca Brown


Als dieses Augenbrauenpuder ins Sortiment von Alverde kam, landete es sofort bei mir: Mir gefällt die kühle, aschige Farbwahl, die einen hellen Ton – der nur etwas dunkler ist als der Augenbrauenstift von Terra Naturi – und einem dunkleren Ton besteht.

Ich nutze (wie unschwer auf dem Bild zu erkennen) am meisten den hellen Ton, der sich ganz gut mit meiner Haarfarbe verträgt. Aber auch der dunkle kommt bei kräftigen AMUs oder zum Verdichten der Wimpern am Wimpernkranz zum Einsatz.

Alverde Duo-Augenbrauenpuder Light Cashmere und Mocca Brown
Verdichten mit dem Duo-Augenbrauenpuder von Alverde

Das Augenbrauenpuder nutze ich vor allem zum Verdichten der Augenbrauen. Dazu nehme ich etwas Puder mit einem festgebundenen und angeschrägten Pinsel auf und zeichne die Augenbrauen immer wieder nach. Durch gleichmäßige Striche entsteht ein wirklich natürliches Ergebnis: Das Puder bleibt auf der Haut unter den Härchen und darauf hängen, wirkt dadurch eben verdichtend und verschmiert nicht.


lverde Augenbrauengel Blond

➔ Alverde Augenbrauengel Blond


Ich weiß nicht, wie oft ich mir dieses Augenbrauengel schon nachgekauft habe! Auch hier ist der Blondton aschig genug und nicht zu rötlich. Das Gel wirkt nicht zu feucht und auch nicht zu wachsig und lässt sich mit dem kleinen Bürstenapplikator ganz einfach auftragen.

Das Gel hat schon einige Liebhaber im Bereich der Naturkosmetik gefunden – und die Farbauswahl wird auch nochmal größer! Wie schon in meinem Bericht zu den Alverde Neuigkeiten, wird ab Anfang März hier noch eine aschigere Variante in Aschblond geben – dieses ist etwas dunkler und einen Ticken grünstichiger ... und wird definitiv bei mir einziehen.

lverde Augenbrauengel Blond
Fixieren mit dem Augenbrauengel von Alverde

Ich trage das Augenbrauengel täglich auf – auch wenn die „Prozedur“ mit Augenbrauenstift und -puder wegfällt, so bleibt definitiv das Gel! Es bringt meine Augenbrauen schlussendlich in die finale Form und fixiert die Härchen noch dazu. Außerdem gibt es ebenfalls nochmal etwas Farbe ab.


Bevor ich komplett fertig bin, setze ich unter dem Augenbrauenbogen ein kleines Highlight um meine Augen optisch noch etwas mehr zu öffnen. Da das mit ganz unterschiedlichen Produkten passiert, habe ich hier keins mit aufgenommen – manchmal verwende ich dafür Highlighter oder auch einfach helle Lidschatten, je nach Lust :).

Augenbrauen Naturkosmetik
Voila! Fertiges Ergebnis.
Natürlich sind meine Augenbrauen nicht so on fleek wie bei den Beautys auf Instagram. Aber ich hatte ja schon erwähnt, dass ich da eben meinen Weg gefunden habe :).
An manchen Tagen verzichte ich auch auf das Augenbrauenpuder – je nachdem wie schnell es gehen muss. Der Augenbrauenstift und vor allem das Augenbrauengel sind aber ständiger Begleiter.

Bei Melanie von Nixenhaar und bei Erbse auf Kosmetik vegan erhaltet Ihr auch noch einige tolle Tipps, wie sie Ihre Augenbrauen in Form und on fleek bringen.

Kümmert Ihr Euch um Eure Augenbrauen und betont sie oder hebt sie hervor?

Grünste Grüße,
Euer

20.02.2017

Schmidt’s Deo – Stick oder Creme?!

Schmidt’s Deodorant Bergamot + Lime

Die Deos von Schmidt’s sind schon lange kein Geheimtipp mehr! Lasst uns gemeinsam vom Sommer träumen! Der Wind in den Haaren, die Sonne (und Sonnenschutz!) auf der Haut – ein Cocktail in der Hand, in den Ohren Meerenrauschen ... und in der Nase?!

Um zumindest die Zeit etwas zu verkürzen, lasse ich mich ganz gerne mit Düften schon mal in die warme Jahreszeit mitnehmen: Zitronen, Limetten und Bergamotten sind irgendwie meine erste Wahl! Da ich seit meiner Umstellung auf Naturkosmetik überhaupt kein Parfum mehr nutze, ist mir ein gut riechendes und langanhaltendes Deo (also ohne Aluminium) besonders wichtig.
Bei der Marke Schmidt’s Natural Deodorant bin ich genau hier fündig geworden: Bergamot + Lime – perfekt.

Schmidt’s Deodorant Bergamot + Lime

Seit etwa einem Jahr bietet Schmidt’s seine Deos in zwei verschiedenen Varianten an: Die ursprüngliche und gut etablierte Version ist die Deocreme. Die neuere Version ist der Deostick.  
Da ich beide Varianten habe, möchte ich heute einen kleinen Vergleich anstellen:

Schmidt’s Deodorant Bergamot + Lime Deocreme

Schon unter Naturkosmetik-Nutzern ziemlich bekannt ist definitiv die Deocreme von Schmidt’s. Meine Bergamot + Lime Version habe ich schon eine ganze Weile und bin damit nie so richtig warm geworden. Für mich ist der Name Deocreme etwas irreführend, besser würde wohl Deobutter passen.

Diese kommt im hochwertigen Glastiegel (Obacht im Bad und bei Fliesen!). Ich persönlich finde die Aufmachung ja sehr schnicke – reduziert und dennoch hübsch. Es gibt sie in zwei verschiedenen Größen mit 56,7 g (um die 11 €) und 14,79 g (um die 5 €). Die komischen Angaben kommen hier von der Umrechnung von Unze (Ounce, oz), einem amerikanischen Mengenmaß.

Am Duft oder an der Wirkung liegt es aber nicht, dass die Deocreme nicht meine erste Wahl ist. Dufttechnisch unterscheidet sich die Deocreme allerdings vom Stick, denn hier schwingt, neben den sommerlichen Zitronennuancen, ein bisschen Minze und auch ein etwas herber Duft mit. Aufgetragen auf der Haut, umgibt mich dieser sanft im Laufe des Tages ohne dabei penetrant hervorzustechen.
Durch diesen Duft von Sommer und Wärme wird nicht nur die Stimmung aufgehellt, sondern die ätherischen Öle wirken auch desinfizierend und heilungsfördernd. Hallo rasierte Achseln!

Schmidt’s Deodorant Bergamot + Lime Deocreme

Grund für mein „nicht warm werden“ ist einfach die sehr, sehr feste Konsistenz. Aus diesem Grund ist auch ein extra Spatel beigelegt, der die Entnahme einfacher gestalten soll. Soll ist hier für mich der richtige Begriff, denn so richtig klar komme ich damit nicht. Eigentlich wird damit eine kleine Menge Deocreme rausgekratzt und muss dann zwischen den Fingernleicht erwärmt werden, sodass die Butter schmilzt. Danach kann sie auf die Achsel aufgetragen werden.
Ich komme einfach mit dem Rauskratzen nicht wirklich klar – gerade wenn ich morgens noch müde bin. Dann fliegen die kleinen Krümel schon mal durchs Bad. Da bevorzuge ich klar die Deocreme von Soapwalla.

Die feste Konsistenz kommt durch die enthaltene Sheabutter und Natron. Dennoch ist die Deocreme dabei nicht klebrig und fettet auch nicht.
Da diese Deocreme eher auf Sheabutter basiert und diese eben bei Körperwärme schmilzt, habe ich manchmal ein etwas „feuchtes“ Gefühl unter den Achseln, was ich persönlich nicht so mag. Ich müffle nicht und auch sonst ist die Performance gut, es ist nur einfach dieses Gefühl. Dafür wird die Haut hier wohl nicht so ausgetrocknet, wie bei anderen Deocremes.

Inhaltsstoffe/ Ingredients (INCI): Butyrospermum parkii (shea butter), Sodium bicarbonate (baking soda), Maranta arundinacea (arrowroot) powder, Theobroma cacao (cocoa) seed butter, Citrus bergamia (bergamot) essential oil, Citrus aurantifolia (lime) essential oil, Tocopherol (vitamin E), Humulus lupulus (hop) extract


Schmidt’s Deodorant Bergamot + Lime Deostick

Seitdem es den Deostick gibt, kann auch ich endlich den Hype um die Deodorants von Schmidt’s verstehen: Die Performance ist gut und ich fühle mich den ganzen Tag frisch (auch wenn ich natürlich trotzdem schwitze).

Der Deostick kommt in einer Kunststoffverpackung, die natürlich nicht ganz so nachhaltig ist, wie der Glastiegel der Deocreme. Dennoch ist er leicht und praktisch, gerade auch für unterwegs und auf Reisen perfekt geeignet.
Auch die Stick-Variante kommt in zwei verschiedenen Größen: 92 g für etwa 11 € und  19,8 g für ca. 4 €.

Für mich ist hier der Duft noch etwas frischer und leicht zitrischer, was ich sogar noch etwas bevorzuge. Vielleicht liegen die unterschiedlichen Eindrücke aber auch an der Nutzungsdauer und riechen eigentlich vollkommen gleich ;).

Schmidt’s Deodorant Bergamot + Lime Deostick

Auch hier haben wir eine eher feste Konsistenz, was allerdings bei einem Stick eher begrüßenswert ist. Ich drehe den Deostick am unteren Ende mit dem Rädchen etwas heraus, setze dann den Stick auf meine Achsel und muss auch hier einen klitzekleinen Moment warten, bis das Deo leicht anschmilzt. Dann bewege ich es einige Male auf meiner Achsel hin und her und – voila – kann geschützt in den Tag starten. Für mich ist das definitiv einfacher und praktikabler.

Das Thema Reisen und unterwegs sein hatte ich schon angesprochen: Als ich letztes Jahr in Norwegen zwischen Hostels mit geteilten Bädern reiste, war dieser Deostick wirklich Gold wert – schnell aufgetragen und dabei trotzdem saubere Finger! Meine Achseln fühlen sich auch angenehm trocken an.
Zudem ändert sich auch bei hohen Temperaturen die Konsistenz nicht! Soll heißen: Kein Entgegen-suppen des Deos.

Die Inhaltsstoffe unterscheiden sich zur Deocreme. So basiert der Stick auf Pfeilwurz und Kokosöl. Gerade zweiteres bewirkt wohl die angenehmere Verteilbarkeit auf der Haut. Sheabutter folgt erst weiter hinten.

Inhaltsstoffe/ Ingredients (INCI): Maranta arundinacea (arrowroot) powder, Cocos Nucifera (coconut) Oil, Euphorbia Cerifera (candelilla) Wax, Butyrospermum parkii (shea butter), Sodium bicarbonate (baking soda), Triglyceride (fractionated coconut oil), Citrus bergamia (bergamot) essential oil, Citrus aurantifolia (lime) essential oil, Tocopherol (vitamin E), Camellia sinensis (Green Tea) Extract

Schmidt’s Deodorant Bergamot + Lime

Egal ob ich Deocreme oder -stick wähle: Die Perfomance der Deodorants von Schmidt’s ist ziemlich gut. Außerdem habe ich hier überhaupt keine Probleme mit Weißeln – ein Pluspunkt gerade im Sommer!

Am Ende kann jeder selbst entscheiden, was er bevorzugt. Für mich ist klar der Stick ein Favorit und ich hoffe, dass insgesamt noch einige Deosticks mehr im NK-Sortiment auftauchen – mit Deorollern oder -sprays kann ich überhaupt nicht. Klar gibt es noch die Sticks von Speick, die aber dufttechnisch nicht so mein Fall sind.

Linklove: Bei Der schwarzen Schönheit Valandriel findet Ihr auch einen Vergleich von Deocreme und -stick in einer anderen Duftvariante.


Na, sehnt Ihr Euch auch nach Sommer oder wärmenden Sonnenstrahlen?!
Nutzt Ihr lieber Deocreme oder -stick?

Grünste Grüße,
Euer

15.02.2017

Luxus Pur: Mein Einkauf bei Organic Luxery

Einkauf Organic Luxery München

Noch etwas schwächelnd auf der Couch (die Erkältung ist halb auskuriert), zeig ich Euch heute mal ein paar neue Lieblingsprodukte, die ich mir beim Shopping durch München selbst geschenkt habe. Frei nach dem Motto Gönn Dir, habe ich den Verstand ausgeschalten und die Geldbörse einfach aufgesperrt.

Tatsächlich geht das in München, glaube ich, sehr viel einfacher, als in Leipzig –  zumindest was Naturkosmetik und Beauty angeht. Worte, die mir immer wieder auf meiner kleinen Tour in den Sinn kamen, waren „Oh wow, das [Produkt] bekomme ich sonst nur im Internet! Es ist schön, sich mal ein Bild davon zu machen.“ 
Gerade bei dekorativer Naturkosmetik ist es durchaus sinnvoll, die Produkte vor dem Kauf in Natura zu sehen.

12.02.2017

Herzklopfen mit Ilia Lips

Ilia Lipsticks | Tinted Lip Conditioner Hold Me Now, Lipstick Neon Angel, Tinted Lip Conditioner Bang Bang, Lipglos Heart Beat

Ganz viel Liebe habe ich heute für Euch! Jaja, Valentinstag ist wieder nah – der Tag der Verliebten, Liebenden und Blumenindustrie.

Doch ein bisschen Herzklopfen geht doch immer: Ob beim ersten Date, einem Liebesbrief oder der wärmenden Hand beim Spaziergang mit dem Partner. Heute stelle ich Euch die passenden Lippenstifte von Ilia dazu vor. Diese haben Namen, bei denen man gar nicht anders kann, als an den Valentinstag zu denken.