28.08.2017

Leichte Sommerpflege mit der Cremekampagne – Hyaluronserum und Cremefluid Eins

Cremekampagne Hyaluronserum, Cremefluid Eins
Es ist mal wieder Zeit Euch meine Fangirl Attitüde entgegen zu posaunen: Ich will ich Euch endlich mal wieder einige Produkte der Cremekampagne vorstellen, mit denen meine Haut so zufrieden ist!

Wer hier schon eine Weile mitliest, weiß, dass ich ziemlich viel von der Berliner Manufaktur Cremekampagne halte: Die Pflegeprodukte sind reizfrei formuliert, haben Naturkosmetik-Niveau (allerdings keine Zertifizierung), können nach Wünschen optimiert oder beduftet werden und sind absolut im Preisrahmen. Soll heißen, dass die Cremes zwar nicht bei Drogerie-Preisen (3 - 8 Euro) mithalten können, aber mit um die 10 - 17 Euro (für 30 ml) mehr als fair sind. Noch dazu, weil sie von Birgit und Ihrem Team selbst in Handarbeit hergestellt werden.


Ich habe mir nach einem Besuch bei der Kosmetik und dem dringenden Rat, mal auf „abdichtende“ Inhaltsstoffe ala Sheabutter und Wachse zu verzichten, zwei Produkte zugelegt, die ich mir nun auch schon nachgekauft habe: Für richtig viel Feuchtigkeit sorgt das Hyaluronserum. Pflege und hochwertige Öle finde ich beim Cremefluid Eins, was ich mir sogar noch etwas anpassen lassen habe.
Beide Produkte sind nun schon eine ganze Weile in meine milde Gesichtspflege integriert.

Die Produkte der Cremekampagne kommen fast alle im Airless-Spender aus Kunststoff. So kann der Inhalt wirklich komplett aufgebraucht werden. Die Spender sind auch fast ausschließlich transparent – ich lagere daher meine Produkte in einem Schrank im Bad, wo kein Licht hinkommt.


Cremekampagne Hyaluronserum

Hyaluronserum


Das ich auf Seren mit einem extra Feuchtigkeitskick stehe, habe ich auf dem Blog auch schon einige Male erwähnt. Bisher war es meist das Hydrogel von Alva. Ausprobiert hatte ich jetzt auch schon das Hydratation-Priming Serum von Meteo Logic. So richtig optimal fühlte sich meine Haut trotzdem nicht an, weshalb ich das Hyaluronserum der Cremekampagne mal probiert habe. Bisher getestet hatte ich schon das Hyaluronfluid, was mir aber jetzt mit „zuviel“ pflegenden Ölen um die Ecke kam.

Dieses Feuchtigkeits-Intensivserum besteht aus hoch- und niedermolekularer Hyaluronsäure in maximaler Konzentration. Hyaluron wirkt wie ein Wasserspeicher in der Haut, allerdings ist die Molekülgröße entscheidend: So wirkt hochmolekulare Hyaluronsäure eher kurzfristig. Für Anti-Aging ist die niedermolekulare eher geeignet, weil es im Bindegewebe der Haut gespeichert wird. Für mehr Infos empfehle ich Euch den Artikel von Beyer & Söhne.
In dem Serum sind beide Hyaluronsäuren zu gleichen Teilen enthalten, hilft also, die Haut kurz- und langfristig mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen.

Das Serum ist eher wie ein Gel, transparent und nahezu geruchslos. Ein ganz geringer Eigengeruch ist vorhanden, bei dem man aber schon genau hinschnuppern muss.
Ich verwende stets nur 1 - max. 2 kleine Pumpstöße und verteile das Serum auf meiner Haut. Es zieht wahnsinnig schnell weg und klebt dabei überhaupt nicht. Obendrüber kommt das Cremefluid.
Meine Haut fühlt sich einfach gut gepflegt an, auch wenn ich nicht das Gefühl von „eingecremtem Gesicht“ habe.

Inhaltsstoffe: Aqua, Glycerin* (aus palmölfreien Bio-Pflanzenölen), Sodium Hyaluronate (1:1-Mischung aus hoch- und niedermolekularer Hyaluronsäure), Panthenol (Provitamin B5), Sodium Levulinate, Sodium Anisate (antibakterieller Wirkkomplex aus Anis- und Levulinsäure),Glyceryl Caprylate (Feuchtigkeitsbinder), Beta-Glucan/Pectin (Pflanzenfasern), Lactic Acid (Milchsäure) *kontrolliert biologischer Anbau / certified organic agriculture

Preislich ist das Hyaluronserum mit 18,90 € pro 30 ml (26,90 €/ 50 ml) absolut im Rahmen. Vielleicht wirkt es auf den ersten Blick nicht ganz günstig, aber verglichen mit Alvas Hydrogel (26,90 €/ 30 ml) und Meteo Logics Serum (43,00 €/ 50 ml) ist es doch merklich günstiger. Natürlich sind die Inhaltsstoffe bei der Cremekampagne hier auch reduzierter.

Das Hyaluronserum hatte ich zuvor als Probe (Kostenpunkt 1 €) und war so überzeugt, dass ich mir die Vollgröße zulegen musste. Bei Ida von Herbs & Flowers ist das Hyaluronserum in Ihre Seren-Familie eingezogen.


Cremefluid Eins


Wie schon am Anfang erwähnt, habe ich mir mein Cremefluid etwas pimpen lassen: So ist hier noch Aloe Vera und Niacinamide enthalten – jede Menge Feuchtigkeit!
Ich hatte schon einmal eine Creme von der Cremekampagne bestellt, mit der ich nicht 100%ig zufrieden war. Grund war aber aber damals vor allem die Verwendung von einem chemischen Konservierungsmittel – das ist bei den Cremefluids nicht der Fall. Die sind im übrigen auch alle vegan.

Ich habe mich für die leichteste Variante entschieden, die eigentlich für fettige und normale Haut geeignet ist. Fettig ist meine Haut nicht, aber dieses Produkt ist so ziemlich die einzige Creme, die ich eben ohne die „abdichtende“ Sheabutter gefunden habe und noch zusätzlich meine anderen Bedingungen erfüllt (nicht zu schwer, reizfrei, darf kein Vermögen kosten, muss schnell verfügbar sein).

Eigentlich ist das Cremefluid Eins auch nicht wirklich eine Creme, sondern viel mehr eine Pflegeemulsion. Sie besteht aus wertvollen Ölen, wie Trauben-, Aprikosen- und Hagebuttenkernöl. Alles Öle, die mir von meiner Kosmetikerin sehr ans Herz (bzw. viel mehr an meine Haut) gelegt wurden. Ein wahrer Glücksgriff also, dass ich sie nun in diesem Produkt alle zusamme habe.
Die Öle helfen sensibler Haut, wieder ins Lot zu finden – das Wirkstofföl aus Hagebuttenkernen kenne ich ja schon von meinem Pai Skincare Rosehip Oil und der Probentoberei mit den Ölen der Cremekampagne. Aprikosenkernöl ist ein Basisöl, was schnell wegzieht und Traubenkernöl liegt leicht auf der Haut, kann aber gerade in Kombination eine gute antioxidative Wirkung aufweisen.
Aloe Vera wirkt beruhigend und feuchtigkeitsspendend, Niacinamid bringt ebenfalls Feuchtigkeit mit.

Die Konsistenz ist ähnlich eines Fluids (wer hätte es ahnen können ;) ), leicht gelb-milchig und hat einen Eigengeruch, der eben nach den Inhaltsstoffen riecht (für mich riechen die stets leicht nussig und ich mag das mittlerweile deutlich mehr).
Hier verwende ich meist einen großzügigen Pumpstoß für das ganze Gesicht + Hals und Dekolleté. Das Produkt benötigt einen kleinen Moment, um komplett auf der Haut wegzuziehen, danach fühlt sich die Haut einfach rundum gepflegt, prall und gut durchfeuchtet an. Dabei klebt auch hier die Haut nicht und ein Auftrag mit meiner Mineral Foundation ist gar kein Problem.
Auch tagsüber verrutscht das Makeup trotz der Pflege nicht. Und am Abend merke ich immer noch die gute Pflege auf der Haut.

Inhaltsstoffe: Aqua (Wasser), Vitis Vinifera Seed Oil* (Traubenkernöl), Prunus Armeniaca Kernel Oil* (Aprikosenkernöl), Rosa Canina Fruit Oil* (Hagebuttenkernöl), Lysolecithin, Glycerin, Sodium Levulinate, Sodium Anisate (antibakterieller Wirkkomplex aus Anis- und Levulinsäure), Glyceryl Caprylate (Feuchtigkeitsbinder), Xanthan Gum (Gelbildner), Lactic Acid (Milchsäure)
*kontrolliert biologischer Anbau / certified organic agriculture
→ bei mir kamen noch Aloe Vera und Niacinamide hinzu, allerdings weiß ich nicht in welchem Mengenverhältnis

Der Preis liegt hier bei 9,90 € pro 30 ml (14,50 €/ 50 ml) – je nach zusätzlichen Inhaltsstoffen wird der Preis angepasst und so habe ich schlussendlich 12,90 € für meine 30 ml bezahlt.

Das Cremefluid Eins ist mittlerweile schon die zweite „Runde“: Ich war so zufrieden mit der Wirkung, dass ich gar nicht überlegen musste und es mir für den Sommer einfach nochmal gekauft habe. Wenn jetzt bald Herbst wird, werde ich mich nochmal trauen, etwas reichhaltigeres zu probieren und vielleicht auch wieder ein Produkt mit Sheabutter und Co zu nutzen. Ansonsten würde ich mir wohl einfach ein fetteres Öl (z.B. Avocado) untermischen.
Bei Nicole von Nur mal kurz gucken findet Ihr ebenfalls eine Meinung zum Cremfluid Eins.



Tolle Produkte, die mich nicht enttäuscht haben! Meine Haut fühlt sich (trotz derzeit wenig Schlaf und nicht ganz optimaler Ernährung) gut an: Sie ist wenig gereizt, zeigt kaum Irritationen und wirkt insgesamt einfach ruhig. Auch trockene Stellen oder Spannungsgefühl sind eher selten.

Ihr seht schon – Feuchtigkeit ist mein absolutes Credo!
Und auch wenn das hier wie Werbung klingt: Die Produkte habe ich mir selber gekauft ;).

Kennt Ihr die Produkte der Cremekampagne?
Was sind Eure Lieblingsprodukte in der Gesichtspflege?


Grünste Grüße,
Euer

Kommentare:

  1. Das neue Hyaluronserum mag ich auch noch bestellen, hatte nur das Zeitfenster vor dem Urlaub der CK verpasst. Cremes werde ich sicher nochmal bestellen oder ein Fluid, aber das hat noch Zeit, denn ich bin gerade in einer Testphase mit anderen Cremes (Retinol und co wg. den Unreinheiten), dass ich da nicht so viel neues auf einmal integriere.

    Liebe Grüße
    Valandriel

    PS:
    Meine Haut liebt Sheabutter!!!

    AntwortenLöschen
  2. Das Hyaluronserum feiere ich derzeitig auch sehr. Da habe ich bisher ja immer ein günstiges Balea-Produkt gekauft, aber die Formulierung der Cremekampagne ist deutlich schöner. Das Fluid 1 ist mir etwas zu leicht. Es mit Nia zu pimpen ist aber eine super Idee!
    Übrigens haben Sheabutter und Avocadoöl den gleichen okklusiven Effekt ;) Laut Deiner Kosmetikerin dürftest Du da nichts gewinnen. In den kälteren Monaten würde ich aber definitiv dazu raten, den Hyaluronsäure wirkt hygroskop und dann wird das Feuchtigkeitsplus schon mal ins Gegenteil verkehrt, weil sich der transepidermale Wasserverlust erhöht. Außerdem sind pflanzliche Öle der Haut nicht unähnlich und werden enzymatisch umgewandelt (anders als Petrolatum, aber das reduziert den TEWL auch mal um 98%) Dieses Abdichten riecht förmlich nach NK-Kosmetikerin :D Aber was soll ich sagen; ich liebe meine so sehr, dass ich mich immer noch nicht getraut habe zu sagen, dass Zahnpasta echt nichts auf Pickeln zu suchen hat und meine bessere Haut nicht nur was mit dem MG-Produkten zu tun hat :D

    AntwortenLöschen
  3. So häufig, wie ich positive Sachen von der Cremekampagne lese, muss ich da auch unbedingt mal bestellen. Das Hyaluron-Serum lockt mich schon sehr. Wobei das Fluid wahrscheinlich für meine trockene Haut auch nicht schlecht wäre. Danke jedenfalls für den tollen Bericht :-)

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, das Cremefluid Eins probiere ich mal aus, nachdem ich die Pyrus Cidonia Facial Cream von Kivvi leergemacht habe. Irgendwie merke ich momentan, dass ich drei funktionierende Cremes da habe und bekomme wieder Angst ein Horter zu werden.
    Lieben Gruss, redhairmoe

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...