07.09.2017

Boost your Hair – Meine kleines bisschen Extra

Haarpflege Naturkosmetik

Zugegebenermaßen passiert auf diesem Blog im Bezug auf Haarpflege nahezu nichts. Grund dafür ist, dass ich wohl einfach nicht ganz so Tief in dem Thema stecke und mich auch nur so bedingt mit dem Thema Haare auseinandersetze: Ich bin recht schmerzfrei was Haare angeht, obwohl ich sie natürlich mag un mit ihnen gern spiele. Und so waren sie schon kurz und bunt und lockig und überhaupt.

Für mich müssen Haare pflegeleicht sein, ich muss mit Ihnen flexibel sein und dabei sollen sie natürlich trotzdem irgendwie was her machen.
Sie lang wachsen zu lassen, habe ich abgewählt – das längste war bisher bis zum Brustansatz und stand mir irgendwie nicht wirklich. Jetzt schneide ich sie alle paar Monate auf Schulterlänge ab. Die Länge steht mir hervorragend: Ob glatt, Beachwaves oder Hipster-Knüdel – meine Flexibilität habe ich dabei auch. Einziges Statement ist vermutlich mein Pony, denn der ist gerade, glatt und kompakt und rahmt mein Gesicht ein.

Ansonsten sind meine Haare irgendwas zwischen mal normal, mal stumpf und trocken, sind wohl eher fein und schreien nicht nach Volumen. Ich wechsle bei Shampoos in unregelmäßigen Abständen durch, je nachdem, was gerade meiner Meinung nach passt.
Experimente ala Wascherde habe ich auch schon gemacht – die lässt meine feinen Haare eher schwer und platt am Kopf hängen.

Und auch wenn ich vielleicht mit Haarpflege nicht soooo viel am Hut habe, einige Dinge habe ich doch schon herausgefunden: Extra Pflege tut meinen Haaren gut! Die Pflege darf nur nicht zu schwer sein, weil sonst meine schnittlauchglatten Haare eher fettig als gepflegt aussehen. Und ein bisschen Volumenboost kann man schon mal machen.
Hier also meine derzeitigen Favoriten, mit denen ich es eigentlich schon ziemliche lange aushalte:

Less is More Proteinspray

Less is More Proteinspray


Auf das Proteinspray bin ich eigentlich nur gekommen, weil ich mal bei Erbse auf Kosmetik vegan über Proteinmangel bei Haaren und bei Valandriel Vanyar auf Die schwarze Schönheit gelesen habe: Klingt genau nach meinen Haaren.
Da ich mit Selberrühren von Kosmetik einfach faul bin, habe ich mir das fertige Spray von Less is More gekauft. Und das schon ziemlich häufig!
Das Spray riecht leicht rosig und frisch, den Duft mag ich wirklich sehr. Der Zerstäuber ist wahnsinnig praktisch und verteilt das flüssige Proteinspray gleichmäßig auf den Haaren.

Immer wenn ich merke, dass meine Haare irgendwie schlaff sind und sich einfach nicht gesund anfühlen, greife ich also nach der Haarwäsche zum Proteinspray. Wenn ich weiß, dass das mal wieder der Fall ist, lasse ich eine Spülung weg, dann kommt das Spray und nur noch ein kleiner Klecks Pflege in die Spitzen.
Übertreiben darf ich es mit der Pflege dabei nicht, denn sonst sind sie Haare schnell überpflegt und ich habe ein anderes Problem.

Preis: 25,00 €
Inhalt: 150 ml
Zu kaufen bei: Najoba, Naturdrogerie
Inhaltsstoffe: Aqua, *Aloe Barbadensis Leaf Juice, *Alcohol, *Citrus Aurantium Amara (Bitter Orange) Flower Water, *Rosa Damascena Flower Water, Hydrolyzed Wheat Protein, *Equisetum Arvense (Horsetail) Extract, *Citrus Aurantium Dulcis (Sweet Orange) Peel Oil Expressed, *Pelargonium Graveolens (Rose Geranium) Oil, *Cananga Odorata (Ylang Ylang) Flower Oil, Arginine, Chitosan Lactate, Coco-Glucoside, Glycerin, Glyceryl Oleate, Lactic Acid **Benzyl Benzoate, **Benzyl Salicylate, **Citronellol, **Farnesol, **Geraniol, **Limonene, **Linalool. 
* Aus kontrolliert biologischem Anbau. ** Bestandteile natürlicher ätherischer Öle
vegan

Cremekampagne Haarfluid

Cremekampagne Haarfluid


Für meine Spitzen gibt es des Öfteren eine kleine Portion Extrapflege mit dem Haarfluid von der Cremekampagne. Ich habe es jetzt schon eine ganze Weile und hier bereits mal vorgestellt.
Das pflegende Serum für die Haare ist eher leicht und nicht zu cremig, und beschwert meine Haare nicht. Der Duft ist neutral und riecht ein wenig nach den beinhaltenden Ölen. Auch hier sind Weizenproteine eingesetzt.
Cremekampagnen-typisch kommt dieses Fluid im Airless-Spender, der allerdings die sehr geringe Dosierung etwas schwierig gestaltet.

Ich verwende das Haarfluid ziemlich häufig, allerdings nur in meinen Haarspitzen. Obwohl nur 30 ml enthalten sind, hält das Produkt schon lange, weil es sehr ergiebig ist und ich nur einen kleinen Pumpstoß benötige.
Vor allem im Winter merke ich, dass meine Haare nicht mehr so statisch aufgeladen sind und weniger fliegen. Mit Spliss habe ich ohnehin nicht so die Probleme.

Preis: 6,90 €
Inhalt: 30 ml
Zu kaufen bei: Cremekampagne
Inhaltsstoffe: Aqua, Macadamia Ternifolia Seed Oil*, Lysolecithin, Sodium PCA, Argania Spinosa Kernel Oil*, Hydrolyzed Wheat Protein, Glycerin, Xanthan Gum, Sodium Levulinate, Sodium Anisate, Lactic Acid, Glyceryl Caprylate, Beta Glucan, Pectin 
*kontrolliert biologischer Anbau / certified organic agriculture 
vegan

Dabba Baltic Sea Spray

Dabba Baltic Sea Spray (♦)


Dieses Spray hatte ich als kleines Geschenk von Hilla Naturkosmetik plötzlich unterm Weihnachtsbaum: Ein bisschen Volumen kann bei feinem Haar nicht schaden, denn genau dafür sorgt das Sea Salt Spray.
Auch das Meersalzspray ist mit einem Pumpmechanismus versehen und lässt sich so einfach auf die Haare sprühen. Es riecht ein bisschen nach Pinie und ich mag den Duft sehr gern.

Enthalten ist hier übrigens echtes Meersalz, was sich um die Haare legt und sie griffiger macht und die Struktur nicht zu glatt erscheinen lässt.
Ich verwende das Spray nur sehr gering an meinen Ansätzen und föhne die dann von unten an – so bekommen sie mehr „Stand“, fühlen sich griffiger an und tatsächlich ist ein bisschen mehr Volumen erkennbar.
Allerdings darf ich nicht zu viel benutzen, weil sonst das Haar platt am Kopf liegt.

Preis: 6,99 € / 14,90 €
Inhalt: 30 ml/ 100 ml
Zu kaufen bei: Najoba
Inhaltsstoffe: Pinus Sylvestris (Pine) needle water, Sodium Chloride (Sea salt), Magnesium Sulphate, Leuconostoc/Radish Root Ferment Filtrate, Polyglyceryl-10 Laurate, Aqua, Citric acid, Aroma (Limonene, Carvone)
vegan

Myrto Naturalcosmetics Volume Spray

Myrto Naturalcosmetics Volume Spray (♦)


Obwohl das Spray Volumen verspricht, benutze ich es eigentlich lieber als etwas anderes: Das Leave in von Myrto ist eher eine Föhnlotion und schützt das Haar vor dem Austrocknen.
Leider ist mein Pumpflakon kaputt, weswegen ich mir die leicht milchige und sehr flüssige Lotion immer etwas in die Handflächen schütte und das Spray dann in mein Haar einmassiere. Der Duft ist okay und riecht nach Lavendel – für mich könnte es frischer sein, aber nun gut ;).

Das Spray von Myrto verwende ich nur, wenn ich meine Haare trocken föhne (und selbst dann auch nicht jedes Mal). Ich arbeite ein bisschen von dem Spray in die handtuchtrockenen Haare ein und föhne dann die Haare trocken.
Meine Haare fühlen sich danach vor allem gut gepflegt und überhaupt nicht ausgetrocknet an. Sie sind weich und werden dennoch nicht beschwert. Von Volumen habe ich leider – und gerade im Vergleich zum Baltic Sea Spray von Dabba – nicht so viel mit.

Preis: 16,50 €
Inhalt: 100 ml
Zu kaufen bei: Myrto Naturalcosmetics
Inhaltsstoffe: Aloe Barbadensis Leaf Juice* (Aqua & Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder*), Alcohol, Betaine, Glycerin, Beta-Glucan, Pectin, Glyceryl Caprylate, PCA Glyceryl Oleate, Sodium Levulinate/Anisate, Xanthan Gum, Hydrolyzed Wheat Protein, Lactic Acid, Myrtus Communis Oil* **, Lavandula Hybrida Oil* **, Citrus Limonum Oil* **
* kontrolliert biologischer Anbau oder kontrollierte Wildsammlung ** naturreine ätherische Öle
vegan


Haarpflege Naturkosmetik
Auch wenn ich die Extrapflege sehr schätze, achte ich darauf, dass ich nicht alle Produkte gleichzeitig verwende. Das würde mein Haar schnell überpflegen, meine Haare würden wie Schnittlauch nach unten hängen und platt am Kopf liegen.
Dennoch schätze ich die schnelle Veränderung und auch Verbesserung der Haarstruktur durch diese Produkte.

Bei Shampoos und Conditioner habe ich im übrigen noch nicht wirklich meine Favoriten gefunden. Das verändert sich so ziemlich bei jeder Jahreszeit. Ich bin aber dran, da auch mal meine aktuellen Produkte vorzustellen.


Was sind denn Eure Tricks in der Haarpflege?
Habt Ihr auch Mittelchen, die Euer Haar verbessern?
Kennt Ihr die gezeigten Produkte?

Grünste Grüße,
Euer

Pressesample /// Dieses Produkt wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Trotzdem gilt: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und nur die landet hier auf dem Blog.

Titelfoto by Alex Holyoake on Unsplash

Kommentare:

  1. Das Problem, dass Haarpflege nicht zu pflegend sein darf, weil man sonst Spaghetti-Haare hat, kenne ich auch zu gut. Trotzdem brauchen die Haare ja Pflege. Das Haarfluid von der Cremekapagne und das Volumenspray von Myrto sind jedenfalls schon mal auf meiner Wunschliste gelandet ;-)

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michaela,
      was benutzt du denn bisher?
      Ich habe das Gefühl, dass es auch immer mit dem Wasser zu tun hat. Als ich jetzt in Irland war, brauchte ich so gut wie überhaupt keine Pflege. Ein bisschen Shampoo und die Haare haben sich trotzdem weich und gepflegt angefühlt. Wer weiß, das die da reinschütten :D

      Grünste Grüße

      Löschen
  2. Das sind ja alles tolle Produkte, genau mein Geschmack. :)
    Du Gast mich neugierig gemacht auf das Haarfluid der CremeCampagne, das möchte ich demnächst mal testen.
    Das Saltspray von Dabba habe ich auch in Benutzung.
    Von myrto wird demnächst ein Haaröl bestellt.
    Lieben Gruss und danke für diesen Post

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jada,
      danke für deinen Kommentar :) Hast Du schon mal ein anderen Salzspray ausprobiert?
      Als ich jetzt in Irland am Meer war und mir da echte, salzige Luft durch die Haare gewirbelt ist, haben sich die Haare einfach nur toll angefühlt: Die waren irgendwie fluffiger und voluminöser. Das mochte ich sehr gern :)

      Grünste Grüße

      Löschen
  3. Bei mir kommt das Thema Haare auch nicht viel vor. Abgesehen davon, dass meine Naturlocken halt sehr widerspenstig sind, funktionieren bei mir die Produkte, die bei anderen super funktionieren, so gar nicht. So wahnsinnig viel machen kann man auch nicht mit ihnen und so richtig Lust auf Hegen und Pflegen habe ich auch irgendwie nicht. Ich liebe es, wenn es schnell geht :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      Ich liebe es, wenn es schnell geht - so muss das bei mir auch sein. Keine Lust auf lange Zeremonien. Deshalb habe ich auch alternative Waschmethoden für mich abgewählt. Wirklich berauscht war ich von den Ergebnissen eh nicht.
      Aber mit Locken dürfte das noch um einiges "anstrengender" sein, als mit glatten Haaren.

      Grünste Grüße

      Löschen
  4. Danke fürs Verlinken =)
    Ich mag Protein in der Haarpflege nach wie vor - mische aber weiterhin selbst. Die meisten kaufbaren sind nämlich mit Alkohol und der trocknet meine Haare furchtbar aus. Aber klingt doch, als hättest du zufriedenstellende Haarpflege gefunden! =)

    Muss ja nicht Tonnen an Zeug sein, sofern es eben zum Haartyp passt. Nach der Wäsche nehme ich immer eine Spülung, die darf gerne sehr reichhaltig sein. 1x/Monat mische ich selbst eine sehr reichhaltige Kur an, ansonsten kommt entweder nach der Wäsche oder zwischendurch eben nach Bedarf ein Klecks Haarcreme oder paar Tropfen Öl rein.
    Damit fahre ich seit paar Jahren gut.

    Liebe Grüße
    Valandriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Valandriel,
      du so als Haarexpertin bist, glaube ich, trotzdem eine Spur anders unterwegs.
      Hast du auch mal festgestellt, dass anderes Wasser (z.B. im Urlaub), dein Haar anders erscheinen lässt? Jetzt in Irland braucht ich so gut wie keine Pflege, weil die Haare einfach gut waren. Das Salz in der Luft am Meer hat ihnen etwas Struktur und vor allem Fülle verliehen. Ich mochte das ja sehr und hätte das auch gern wieder zurück :D

      Grünste Grüße

      Löschen
    2. Ja, das Wasser kann durchaus Auswirkungen haben, die Hauptgründe sind Kalk und Chlor. Bei stark kalkhaltigem Wasser kann eine saure Rinse helfen. Die 4 Wochen USA habe ich damals auch stark an den Haaren bemerkt, bei Kurztrips fällt das nicht so ins Gewicht.

      LG Valandriel

      Löschen
    3. Dann hatte ich wohl Glück mit Irland, dass das Wasser so optimal für meine Haare war ;).

      Löschen
  5. Liebe Kathleen,
    bei mir kam die Haarpflege auf dem Blog auch meist sehr kurz, was auch daran lag, dass ich nie richtig zufrieden war, weil ich immer Schuppen hatte...ich mag es aber genau wie du unkompliziert und bin viel zu faul für ausgedehnte Pflegerituale x) .
    Der Duft von Dabba klingt genau nach meinem Geschmack <3 ...ich liebe Pinie!
    Mittlwerweile wasche ich ja tatsächlich nur noch mit Wasser und das ist genau das, was zu mir passt: unkompliziert, keine Massen an Produkte, die man verwenden (und auf Reisen mitschleppen) muss und Pflege kommt bei mir in Form von Bodylotoion o.ä. zum Einsatz ^^ ...dass ich mit so reduzierter Pflege mal zufrieden sein würde hätte ich nicht gedacht, aber mal sehen, wie gut das Ganze dauerhaft und insbesondere dann im Winter funktioniert.
    Zu viel Pflege lässt meine Haare oft auch stränig aussehen, andererseits habe ich so trockene Wellen/Locken, die nur durch viel Pflege wirklich defininiert sind und sonst spröde aussehen...momentan kann ich die aber sowohl ganz gut definieren als auch ausgekämmt ganz gut tragen (: .
    Gern mehr zum Thema Haarpflege, ich lese gern etwas darüber. Das Proteinspray klingt toll, less is more ist generell eine Marke mit interessanter Haarpflege! Mit den Produkten von Myrto und der Cremekampagne habe ich auch schon geliebäugelt, aber momentan tut es eben auch die Bodylotion oder eine zweckentfremdete Reinigungsmilch, die ich im Gesicht nicht mochte x) .
    Ganz liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Theresa,
      tada - und da war erst kürzlich ein Artikel auf deinem Blog. Ich finde das echt bemerkenswert, dass du nur mit Wasser wäscht und gar nicht viel hinzunimmst. Und deine Haare sehen echt toll aus!
      Klingt auf jeden Fall auch spannend, dass du Bodylotions als Pflege nutzt. Aber klar, eigentlich kann man so viele Produkte umfunktionieren, warum also nicht?!

      Meine Haare kamen jetzt im Urlaub mit weniger Bramborium besser klar, als zu Hause. Vielleicht liegt es am Wasser, vl brauchen meine Haare aber einfach nicht so viel. Jedenfalls lagen sie gut und fühlten sich auch echt toll an.

      Grünste Grüße

      Löschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...