SOCIAL MEDIA

25.01.2018

Pflanzenkraft aus Lettland – Meine Favoriten von Dabba

Vegane und reizfreie Naturkosmetik aus Lettland: Dabba Cosmetics
dieser Blogpost enthält PR Samples
Draußen ist es Grau in Grau, das kann schon etwas aufs Gemüt schlagen – zum Glück hat in den letzten Tagen wenigstens ab und an mal die Sonne geschiehen.
Ein bisschen Farbe und vor allem schöne Muster bringt Dabba da in den Alltag. An das Design kann ich mich ja stundenlang erfreuen: Allein die feine Farbauswahl, die schönen Muster und sogar hin und wieder die Arbeit mit zusätzlichen Glanzlacken. Die Umverpackung ist fancy gefaltet – da macht das Auspacken nochmal Spaß. Und ich liebe ja auch diese überspitzten Fotos mit jeder Menge Glitzer auf der dunkelanmutenden Website. Okay  ... *nerdmode off*!


Aber nicht nur die Verpackung der Marke aus Lettland hat es mir angetan, sondern auch die Produkte, die sich dahinter verbergen.
Begonnen hat Dabba mit gut konzipierten Blütenhydrolaten, die ich aus meiner Pflegeroutine nicht mehr wegdenken möchte. Ich habe eigentlich immer eins da. Doch die baltische Marke hat mittlerweile Ihr Sortiment aufgestockt und so gibt es auch Öle für Körper, Gesicht und Haar, Seren bzw. Elexiere und auch ein Sea Salt Spray. 
Kennengelernt habe ich die Marke übrigens damals über den Onlineshop Hilla Naturkosmetik, die sich ja Kosmetik aus dem Norden wahrlich auf die Fahne geschrieben haben.

Vegane und reizfreie Naturkosmetik aus Lettland: Dabba Cosmetics Charmomile Floral Water

Dabba Charmomile Floral Water


Hach, die Blütenhydrolate von Dabba – sie waren meine erste Berührung mit der Marke und ich war damals ganz schön skeptisch. Können Blütenwässerchen wirklich der Haut helfen?! Die Antwort: Können sie!
Die Blütenwasser, von der baltischen Marke, werden durch Dampfdestillation gewonnen – ganz ohne Alkohol und auch sonst nichts weiter. Aus diesem Grund ist die Konzentration der Wirkstoffe hier richtig hoch. Und was Wirkstoffe angeht, hat Dabba ein buntes Potpourri – eben was die Haut gerade benötigt.

Ich nutzte bisher schon Waldhimbeerblätter-, Heidekraut-, Kamille- und Apfelwasser. Drei davon habe ich bereits vor fast drei Jahren auf dem Blog vorgestellt (meine Güte, wo rennt die Zeit hin?!). Darüber hinaus gibt es noch vier weitere Sorten.
Auch nach dieser langen Anwendungszeit habe ich keinen richtigen Favoriten, weiß aber, dass gerade in (haut)stressigen Zeiten Kamille immer gut hilft und ich mich darauf verlassen kann. Das Kamillenhydrolat beruhigt die Haut und regeneriert sie. Von allen Wässerchen riecht dieses hier schon am „muffigsten“, aber das Näschen gewöhnt sich schnell dran.
Das Waldhimbeerblätterwasser eignet sich für die Mischhaut und erfrischt ein bisschen die Sinne. Ich nutze es ganz gern im Sommer am Morgen. Die Mischhaut wird ausgeglichen und kann Poren etwas verkleinern.
Beruhigend und reinigend, auch bei normaler Haut, wirkt das Heidekrauthydrolat. Deshalb habe ich es gern am Abend angewendet. Es soll übrigens sogar die Inspiration anregen.
Beinah frisch und fruchtig, kommt das Apfelwasser daher. Es wirkt belebend und kann ruhig auf für Augenkompressen genutzt werden, es gleicht den pH-Wert der Haut aus.
Beinahe alle Hydrolate wirken regenerierend – ganz ohne Alkohol, sind sie eine schöne Abwechslung in der reizfreien Pflege. Zur Konservierung wird in allen Dabba Hydrolaten wird fermentierter Rettich eingesetzt. Dieser ist gleichzeitig feuchtigkeitwahrend.

Inhaltsstoffe/ INCI: Chamomilla Recutita flower/leaf/stem water*, Leuconostoc/Radish root ferment filtrate. May contain naturally occurring plant substances: Geraniol, Linalool.
*Ingredient from organic farming
100% of the total ingredients are from natural origin / 99% of the total ingredients are from organic farming

vegan

Zum Probieren bietet Dabba zwei verschiedene Blütenwassersets an: Kraft des Waldes und Kraft der Wiese. Da sind jeweils drei Hydrolate mit je 50 ml enthalten. In den normalen Flaschen sind 100 ml enthalten.
Der Inhalt wird in einer Braunglasflasche mit einem Zerstäuber, der wirklich feinen Nebel produziert, geschützt.

Linklove: Herbs & Flowers, Grün Geschminkt, Green Conscious

Vegane und reizfreie Naturkosmetik aus Lettland: Dabba Cosmetics Rosehip Oil Elixir – Intensive Antioxidant Serum

Dabba Rosehip Oil Elixir – Intensive Antioxidant Serum

(♦ PR Sample)

Na wer liebt Hagebuttenkernöl genauso gerne wie ich?! Go, RosehipSters!
Das Öl der Hagebutte steckt voller toller Wirkstoffe und bringt gleich einen ganzen Hilfsstab für die Haut mit: So regeneriert die Haut schneller, es wirkt feuchtigkeitsspendend und antioxidativ, ist zellschützend und kann gerade auch bei schuppiger oder trockener Haut unterstützend wirken um hier wieder ins Gleichgewicht zu kommen.
Mein erstes Rosehip Oil (Wildrosenöl/ Hagebuttenkernöl) hatte ich übrigens von Pai Skincare. Weitere habe ich von der Cremekampagne und Maienfelser Naturkosmetik.

Doch nun wurde es Zeit, mal das von Dabba auszuprobieren. Es ist nicht so „rein“ wie die bereits genannten Hagebuttenkernöl. So wurden neben dem Wirkstofföl auch Basisöle (Jojoba- und Sonnenblumenkernöl) und Squalan eingesetzt. Den Einsatz von Squalan hier finde ich spannend – ein leichtes Öl, was zusätzlich feuchtigkeitsspendend wirkt. Rosemarinextrakt ist ebenfalls enthalten und soll wohl der Konservierung dienen.
Dafür ist in diesem Öl das Samenöl und auch der Fruchtextrakt der Wildrose Bestandteil – die Wirkstoffgeber des Elexiers. Die Farbe ist nicht ganz so intensiv, wie bei den „reineren“ Ölen, was einfach an den enthaltenen Basisölen liegt.

Inhaltsstoffe/ INCI: Rosa Canina (Rosehip) seed oil*, Simmondsia Chinensis (Jojoba) seed oil*, Squalane, Rosa Canina (Rosehip) fruit extract*, Rosmarinus Officinalis (Rosemary) leaf extract*, Heliathus Annuus (Sunflower) seed oil*.
*Ingredients from organic farming , ** Organic essential oils, 100% Natural ingredients / 85% Organic ingredients (No aroma added)
vegan

Das Öl eignet sich für reife, trockene, aber eben auch normale Haut – meine ist derzeit eher trocken und es fehlt Ihr sowohl an Feuchtigkeit, als auch an Fettigkeit. Ich nutze das Öl jeden Abend über mein Hyaluronserum der Cremekampagne. Selbst am Morgen fühlt sich meine Haut ganz weich und überhaupt nicht trocken an.
An sehr kalten Tagen (die wir ja dieses Jahr bisher nicht so hatten), reichere ich auch gerne meine Tagescreme damit an. Ein bisschen Extraschutz und eine reichhaltigere Pflege kann da nicht schaden.

Im Vergleich kann ich gar nicht so viel Unterschiede feststellen, was wohl aber daran liegt, dass ich die Öle nie gleichzeitig, sondern einfach nacheinander nutze.
Aber das Rosehip Oil Elexier von Dabba wirkt etwas leichter, riecht nicht ganz so intensiv und durch die geringere Farbe, versau ich mir auch nicht so schnell das Kopfkissen.

Enthalten sind im braunen Glasfläschen mit Glaspipette 30 ml. Schön finde ich, dass das Öl vor Sonneneinstrahlung geschützt ist (meinem Pai Rosehip Oil sah man nach einer Zeit einfach die Länge der Nutzung an – es verblasste selbst im Badschrank).

Vegane und reizfreie Naturkosmetik aus Lettland: Dabba Cosmetics Baltic Sea Spray

Dabba Baltic Sea Spray


Ok, spätestens bei dem Wort Ostsee hätte mich dieses Produkt vermutlich ohnehin bekommen. Wer mir auf Instagram folgt, dürfte schon eine gewisse Vorliebe entdeckt haben :D.
Das Baltic Sea Spray von Dabba ist ein Sea Salt Spray was für Volumen und Griffigkeit im Haar sorgt. Ich hatte es hier schon einmal vorgestellt.
Neben Meeressalz ist auch Pinienextrakt enthalten. Beides soll die Kopfhaut zusätzlich unterstützen, wobei ich das nur bedingt bestätigen möchte.

Meine Haare sind eher fein und vor allem sehr Glatt – Volumen und Griffigkeit sind da Mangelware. Durch den feinen Nebel ändert sich das. Jedoch kann ich nicht bei jedem Styling das Produkt anwenden. Meine Haare würden schlichtweg austrocknen und mit mehr gepflegt erscheinen.
Das Produkt ist nicht ganz so minimalistisch aufgebaut, wie die anderen beiden, aber ist immer noch deutlich reduziert.

Inhaltsstoffe/ INCI: Pinus Sylvestris (Pine) needle water, Sodium Chloride (Sea salt), Magnesium Sulphate, Leuconostoc/Radish Root Ferment Filtrate, Polyglyceryl-10 Laurate, Aqua, Citric acid, Aroma (Limonene, Carvone)
vegan

Auch dieses Produkt kommt in einer Braunglasflasche mit feinem Zerstäuber. Es gibt das Baltic Sea Salt Spray in zwei Größen: 30 ml und 50 ml. Nachdem das PR Sample leer wurde, habe ich mir die Vollgröße gekauft.

Linklove: Green Conscious

Vegane und reizfreie Naturkosmetik aus Lettland: Dabba Cosmetics
Die Produkte von Dabba sind ecocert-zertifiziert, vegan und werden nachhaltig produziert. Die Pflanzenextrakte kommen aus der Natur Lettlands – lange Winter und kurze Sommer sprechen vielleicht auch für die Auswahl dieser.

Ich persönlich schwöre gerade auf die Blütenwasser von der Marke aus Lettland. Ich mag auch andere Hydrolate, z.b. Maienfelsers Weihrauchhydrolat, aber Dabba ist meist nochmal einfacher zu kommen, weil die Marke beispielsweise auch bei Hilla Naturkosmetik, Najoba oder der Naturdrogerie vertreten ist.
Übrigens wird Dabba auch auf der Vivaness vertreten sein – mal schauen, ob ich denen über den Weg laufe.

Kennt Ihr die Marke Dabba?
Habt Ihr schon einmal Hydrolate bzw. Blütenwasser ausprobier?

Grünste Grüße,
Euer

♦ Pressesample /// Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Trotzdem gilt: Dieser Artikel spiegelt meine eigene und vor allem ehrliche Meinung wider und nur die landet hier auf dem Blog.

Kommentare :

  1. Ich hab im Salon2 schon mehrmals Sachen von Dabba in der Hand gehabt, bisher aber nix mitgenommen. Ich glaube, das muss ich demnächst unbedingt mal ändern.

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michaela,
      trau dich! Ich hoffe, du hattest mittlerweile schon einmal Gelegenheit, dir die Produkte anzusehen - wenigstens aus der Vivaness :)

      Grünste Grüße

      Löschen
  2. Yeah,
    ich bin auch ein dabba-Fangirl und liebe die Hydolate mit all ihrer bunten Geometrie-Magie und der Wirksamkeit. Hydrolate von Rose & Co. findet man ja ganz häufig, jedoch sind diese wie du ja schon sagtest oftmals nicht sonderlich reizarm formuliert und längst nicht so bunt in ihrer Vielfalt wie die dabba-Familie. Meine Nr. eins ist das Mädesüßwasser, das so ein bisschen wie ein fröhlicher Sommergruß für jeden Tag ist und meine Haut liebt es. <3
    Das Rosehipster Elixir kenne ich zwar nicht, aber dafür bringt mich das Himbeersamenöl gerade gut durch die kalte Jahreszeit. Es bildet bei mir abends immer den Abschluss über der Pflege und je nachdem, welche Creme ich tagsüber verwende und wie meine Haut so drauf ist, pimpt das Öl die Pflege ganz ordentlich und riecht zwar nicht ganz so intensiv wie das Mädesüßwasser, aber auch irgendwie frisch-süßlich nach getrockneter Sommerwiese.
    Warts mal ab, bis du Laura & Janis auf der Vivaness kennenlernst, die beiden sind die Tiefenentspannung in Person. Diese nordische Lässigkeit ist übrigens auch echt ansteckend. Freue mich übrigens auch schon wie verrückt, zumal ich (Achtung, Spoiler!) gesehen habe, dass es von dabba ein neues Hyaluronserum geben wird. *kreisch*
    Da müssen wir hin! .)

    Liebstn Gruß aus Hildesheim,
    Sandrine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandrine :) klingt auch ganz toll (also der Name).
      Hast du dir das neue Packaging angesehen?! Immer noch ein bisschen hinreißend, auch wenn vl etwas weniger verspielt. Oder doch verspielter?!
      Mir ist eingefallen, dass ich das Mädesüßwasser auch schon hatte und ich ganz genau weiß, was du mit deiner getrockneten Sommerwiese meinst. Can't wait for summer!
      Das Himbeersamenöl klingt auch ganz toll und muss ich mir bei Gelegenheit mal anschauen. Schade eigentlich, dass man immer gar nicht so viel Gesicht und Haut hat, um alles auszuprobieren.

      Ich hatte dich ja schon gefragt, wie du die neuen Dabba Produkte findest. Hattest du mal gefragt, warum sie sich für den Einsatz der ätherischen Öle entschieden haben?! Könnten es vl auch nur Auszüge von irgendwelchen Destilaten sein?!

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Das Design mag ich auch wahnsinnig gern, aber irgendwie konnten mich Hydrolate nicht so recht überzeugen. Ich hab' hier zwar eins von den Maienfelsern, aber irgendwie fehlen mir da die Wirkstoffe. Squalan finde ich aber super :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Sandra :D
      das du Squalan super findest, kann ich mir denken. Die destillierten Wässerchen bringen doch ein paar Wirkstoffe mit, oder?!

      Löschen

Wenn Ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von Euch eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, E-Mail, Kommentar und IP-Adresse/ Zeitstempel des Kommentars. Sobald Ihr einen Kommentar abgibt, stimmt Ihr der Datenspeicherung zu.

Mehr Infos dazu findet Ihr in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->